Dienstag, 9. Juni 2009

AION: Ein Stern am MMO-Himmel.

Aion ist ein neues MMO vom asiatischen Entwickler NCSoft, der sich bis dato hauptsächlich mit farmlastigen MMOs profiliert hat.
Ende 2009 soll das Spiel nach Europa kommen, die Chinesen und Koreaner dürfen bereits schon ran. Letzten Freitag erfuhr ich, dass man auch als Europäer an der chinesischen Trialzeit teilnehmen kann.
Hier steht, wie.
Leider stoppt das Spiel nach 5 Stunden und man muss weitere Spielzeit kaufen. Doch diese 5 Stunden machten mir persönlich Lust auf mehr :)

Im Grunde sind sich alle MMOs bei Spielbeginn sehr ähnlich. 2-3 Startskills, kleine Monster töten, erste Quests annehmen. Da nehmen sich WoW, Runes of Magic, Herr der Ringe Online und wie sie alle heissen nicht viel. Aion kommt genauso daher. Die Charaktererstellung ist ordentlich. Es gibt 2 Fraktionen, die Elyos und die Asmodier. Die Elyos sehen eher aus wie Engel, mit Goldschimmer, heller Haut, voll schön und so, während die Asmodier mehr die dunklen Teufel sind, rote Augen, fies. Engel und Teufel vor allem, weil jeder Charakter Flügel hat. Richtig, Flügel. Der Grafikstil ist der typisch japanische Anime-Stil. Süße Mädchen und leicht androgyne Kerle stehen auf dem Plan, allesamt herrlich weich und knuffig animiert. Augenzwinkern, Rumgehüpfe, das volle Programm eben. Ich persönlich mag diesen Stil, andere tun sich vielleicht schwer damit^^

Im Spiel angekommen kriegt man seine ersten Aufträge, zaubert rum und erfährt in den ersten Spielstunden auch ein wenig zur Geschichte der Welt und einem selber. Man hat nämlich sein Gedächtnis verloren und es kommt nach und nach raus, dass man eigentlich kein Mensch, sondern ein Daeva, eine Art Halbgott ist.
Prompt wird man in die Hauptstadt verfrachtet, bekommt seine Flügel verpasst und darf das Reich und den Abyss (das ewige Schlachtfeld der zwei Fraktionen) gegen die Asmodier (oder halt Elyos) verteidigen. Soviel zur Story.

Zum Spielsystem ansich kann ich nicht viel sagen, bis Level 10 wars Standardkram, Mobkloppen auf leichtem Niveau. Man startet mit einer von 4 Grundklassen, Krieger, Späher, Magier oder Priester. Auf Level 10 wählt man dann seine Hauptklasse, wobei jede Grundklasse 2 Wahlmöglichkeiten hat. Krieger werden zu Templern (Tanks) oder Gladiatoren(Haudrauf), Späher zu Jägern oder Assassinen(Schurken), Magier bomben als Zauberer rum oder rufen Verbündete als Beschwörer herbei, während Priester entweder als Kleriker(Full-Time-Heiler) oder Kantor(Buffbot) ihr Brot verdienen. Leider brach meine Spielzeit genau nach meinem ersten Sinkflug als Beschwörer ab.

Mein erster Eindruck: Flügel. Aion hat nichts, was andere mittlerweile nich auch hätten ausser: Flügeln. Kämpfen im Flug, die Federn spreizen wann und wo ich will, ein Kombo-Kampfsystem mit coolen Moves und dazu eine wunderschöne Grafik. Es klingt verlockend, ein MMO ist aber immer nur so gut wie seine Langzeitmotivation. Ohne interessantes Skillsystem und Endgame-Inhalte wird auch Aion nicht lange strahlen. Ich werde es mir definitiv zulegen, denn wer will nicht einmal seine Flügel ausbreiten und auf Engelsschwingen über eine Eislandschaft hinweg fliegen?

Keine Kommentare:

Kommentar posten