Mittwoch, 14. Januar 2009

LAN übertakten anyone?

Mit der Zeit kommen und gehen diverse Erweiterungsmodule, mit denen man seinen PC aufmotzen kann. Vor langer langer Zeit übernahm der Hauptprozessor, die CPU, sämtliche Rechenaufgaben, bis man die Grafikkarten und somit die GPUs (Graphic Processing Units) entwickelte, um die immer aufwändiger werdenden Grafiken getrennt rechnen zu lassen. Vor ein paar Jahren kam die Physik in Spielen erstmals zum Einsatz, und Ideen kamen auf, auch diese Berechnungen, die sehr intensiv sein können, von der CPU auf einen getrennten Chip zu legen. Die sogenannten PhysiX-Karten hielten sich aber nicht wirklich, da die Grafikkartenhersteller ihre Produkte passend aufmotzten, dass die GPU die Physik mit berechnen konnte. So sterben diese PPUs langsam wieder aus.
Lange Rede, kurzer Sinn: Ich stolperte eben über einen Hersteller von NPUs! Network Processing Units. Also Netzwerk-Karten mit einem eigenen Prozessor drauf. Diese "Killer"-Netzwerkkarten sollen der CPU die "Last" des Netzwerktraffics abnehmen und somit die Performance von Spielen verbessern. Ich bin auf dem Gebiet Netzwerke kein Fachmann, aber ist das nicht langsam albern? Das kleinste Modell fängt bei 150$ an, bei heutigen Dual- und Quad-Core-Rechnern ist das Verarbeiten des Netzwerktraffics auf einem stinknormalen PC doch nun wirklich Nebensache. Wer wirklich Probleme damit hat, der stockt für das Geld sein System auf und hat mehr davon.
Wer sich die Sache mal ansehen will: Die Seite des Herstellers

Keine Kommentare:

Kommentar posten